Mit zwei Kirchen gesegnet

Förderverein zur Renovierung der Kaiser-Wilhelm-Kirche nimmt Arbeit auf

Es ist weithin bekannt, dass die Evangelische Kirchengemeinde Bad Ems mit zwei (großen) Kirchen gesegnet ist; der Segen ist jedoch auch eine Bürde. Wurde in den letzten Jahren die Martinskirche rundum renoviert, müssen nun auch Instandhaltungsarbeiten an der Kaiser-Wilhelm-Kirche aufgenommen werden, die derzeit für Veranstaltungen und Besuche ganz geschlossen ist.

Aus diesem Grund hat der Förderverein zur Renovierung der Martinskirche auf seiner Jahreshauptversammlung am 5. März beschlossen, durch eine Satzungsänderung den Fokus auf die Kaiser-Wilhelm-Kirche zu richten und diese in den Namen und die Zweckbestimmung des Vereins aufzunehmen. Dem bisherigen Vorstand war daran gelegen, den Stab weiterzugeben, daher wurde ein weitgehend neuer Vorstand gewählt. Aus der konstituierenden Sitzung ging Karl-Werner Köpper als neuer Vorsitzender hervor. Pfarrerin Lieve Van den Ameele wurde stellvertretende Vorsitzende, Gudrun Balthes Kassenführerin und Hartmut Bargmann Schriftführer. Jürgen Dötsch, Angelika Hille, Rolf-Günther Jacob, Elsbeth Mohn und Margit Mohr sind Beisitzer.

Sinn und Zweck des Fördervereins ist es, die Kirchengemeinde in der Verantwortung für das bisher gerne für Konzerte und Kasualien genutzte Kirchengebäude zu unterstützen. Viel gelobt werden die gute Akustik und die besondere Architektur der Kirche sowie ihre Kunstobjekte. Die Kirchengemeinde hat von ihrer Mitgliederzahl her keinen Bedarf für eine zweite Kirche, die Kaiser-Wilhelm-Kirche ist jedoch im Namen und durch ihre geografische Lage eng mit dem Kurgeschehen der Stadt Bad Ems verbunden und Teil des Stadtbildes. Für den sich wieder entfaltenden Gesundheits- und Kurbetrieb der Stadt ist die Kirche eine attraktive Adresse. Daher möchte die Kirchengemeinde sie als gottesdienstlichen und kulturellen Ort bewahren, und der Verein will dafür geeignete Kooperationen ausloten.

Nun braucht der Förderverein weitere Mitglieder, die das Unterfangen ideell und monetär mittragen. Weitere Informationen bei:

Lieve Van den Ameele
ameele-ek-badems@gmx.net